28.06.2015

Die im vergangenen Jahr geborene Idee der Initiative „Altenbamberg lebt“, die die aufgrund der Straßendeckenerneuerung gesperrte Ortsdurchfahrt zum Anlass nahm eine „Brückenbrotzeit“ zu feiern wurde in diesem Jahr fortgesetzt. Ausgewichen auf den einstigen Kerbeplatz wurde noch auf das Picknick der besonderen Art vom letzten Jahr aufbgebaut. Tische und Bänke, ein am Morgen reingewaschener Sonnentag und über 150 motivierte Bürger erfüllten gestern den Festplatz mit Leben, guter Laune und vielen Beiträgen.

Alle Bürger und Gäste brachten sich in Form von mitgebrachten Speisen, Getränken und Dekoration auf ihre ganz individuelle Art ein und gaben somit der „Brückebrotzeit“ wieder diesen besonderen Rahmen, der ein Gefühl von Zusammengehörigkeit vermittelt. Bei der zweiten „Bämberjer-Brücken-Brotzeit“ haben sich 9 Gruppen bzw. Einzelpersonen vorbereitet um ein Unterhaltungsprogramm für die Gäste zu bieten, dass an Originellität kaum zu übertreffen war.

Eine weitere neue Idee in diesem Jahr, den Sonntag mit in das Festprogramm einzubinden, wurde sehr gut angenommen. Beginnend mit einem Familiengottesdient, der selbstverständlich das Thema „lasst uns eine Brücke bauen“ behandelte, wurde die Mittagszeit des Sonntags beim Frühschoppen auf dem Festplatz verbracht, um dort gemütlich beisammen zu sitzen und noch einmal den Klängen einiger musikalischer Künstler zu lauschen. Die Initiative „Altenbamberg lebt“ kann stolz sein auf den Zuspruch dieser Herzensveranstaltung, die einen schönen Beitrag zum kulturellen Leben Altenbambergs darstellt.l

Ein besonderer Dank geht an die Ortsgemeinde für die wohlwollende Unterstützung und an die Pfarrgemeinde für das zur Verfügung stellen der Räumlichkeiten des evangelischen Gemeindehaus und natürlich an jeden einzelnen Beteiligten, Helfer, Besucher und an jeden, der mit angepackt und somit zum Gelingen wesentlich mit beigetragen hat.

X