Einladung zur außerordentlichen Jagdgenossenschaftsversammlung des Jagdbezirks Nr. 3 Altenbamberg (rechts der Alsenz) Altenbamberg- KH-Bad Münster a./St.-Ebernburg- Hochstätten

 

Einladung zur außerordentlichen Jagdgenossenschaftsversammlung
des Jagdbezirks Nr. 3 Altenbamberg (rechts der Alsenz)
Altenbamberg- KH-Bad Münster a./St.-Ebernburg- Hochstätten
wann: Dienstag, 13.12.2016, um 19.00Uhr
wo: evangelisches Gemeindehaus, 55585 Altenbamberg
Alle Grundstückseigentümer Jagdbezirk Nr.3 Altenbamberg werden zu dieser Versammlung eingeladen. Eigentümer von Grundflächen, auf denen die Jagd ruht (befriedete Bezirke), gehören der Jagdgenossenschaft nicht an und sind somit nicht teilnahmeberechtigt.
Die Versammlung ist nicht- öffentlich.
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Feststellung der form- und fristgerechten Einladung
3. Besteuerung der Jagdpachtentgelde
4. Mitteilungen, Anfragen
§ 2 Mitgliedschaft
(1) Der Jagdgenossenschaft gehören alle Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer des gemeinschaftlichen Jagdbezirks Altenbamberg – KH-Bad Münster a.St – Ebernburg – Hochstätten „Bezirk Nr.3“ nach Maßgabe des Grundflächenverzeichnisses an (Mitglieder). Eigentümerinnen und Eigentümer von Grundstücken, auf denen die Jagd ruht, sind insoweit nicht Mitglieder der Jagdgenossenschaft.
(2) Die Mitglieder haben vor erstmaliger Ausübung ihrer Mitgliedschaftsrechte dem Jagdvorsteher alle zur Anlegung des Grundflächenverzeichnisses erforderlichen Unterlagen (z.B. Grundbuchauszüge, Urkundenabschriften) unaufgefordert zur Verfügung zu stellen. Änderungen der Eigentumsverhältnisse sind unverzüglich anzuzeigen. Die Mitgliedschaft zur Jagdgenossenschaft endet mit dem Verlust des Grundeigentums.
§ 7 Vertretung eines Mitglieds in der Genossenschaftsversammlung
Jedes Mitglied kann sich durch die Ehegattin oder den Ehegatten oder die Lebenspartnerin oder den Lebenspartner, durch eine Verwandte oder einen Verwandten gerader Linie, durch eine ständig von dem Mitglied beschäftigte Person, durch ein derselben Jagdgenossenschaft angehöriges volljähriges Mitglied oder durch eine die Grundfläche land-, forst- oder fischereiwirtschaftlich bewirtschaftende Person aufgrund schriftlicher Vollmacht vertreten lassen; mehr als drei Vollmachten darf keine Person in sich vereinigen.
Jeder Jagdgenosse erhält eine Stimmkarte mit Angabe seiner bejagbaren Grundflächen, entnommen aus dem Jagdkataster, das auf dem Stand des Automatisierten Liegenschaftsbuch vom 14.03.2012 beruht.
Beschlüsse der Jagdgenossenschaft bedürfen sowohl der Mehrheit der anwesenden und vertretenen Jagdgenossen als auch der Mehrheit der bei der Beschlussfassung vertretenen Grundfläche.
Jagdvorsteher Josef Wollschied

X