Warum eine Initiative?

 

Das arbeits-/ und kulturelle Leben verlagert sich immer mehr in die Städte, die letzten Dorfgaststätten schließen, Vereine bluten aus, soziale und gesellschaftliche Einrichtungen sind am Limit.
Eine Abwärtsspirale, die nur schwer zu durchbrechen ist.
Auch in Altenbamberg traurige Realität!

Die Initiative „Altenbamberg lebt“ glaubt nicht, dass die Lösung in einer Art Masterplan und bloßen Forderungen an die Politik zu erreichen ist.
Nach dem Motto „klein anfangen“, hofft sie der Entwicklung mit dem Entstehen und Pflegen kleiner Projekte, Ideen und Initiativen begegnen zu können, die – scheinbar unspektakulär – die Gemeinschaft vor Ort stärken.
Nur sie können eine Basis für gemeinschaftliches Handeln entstehen lassen und bilden. Nur sie können nachhaltig eine Brücke in die Zukunft bauen, kulturell, gesellschaftspolitisch und sozial Mut machen.

Kleine Brücken für ein gemeinsames Erleben der Adventszeit mit Adventsfenstern, kleine Brücken mit Kulturfenstern, zum gemeinsamen Austausch auf den verschiedensten Ebenen, ergänzt durch neutrales politisches Einmischen und Partizipieren wenn es erforderlich scheint (Diskussionsforen), aber auch das schlichte „Feste feiern“, nach Möglichkeit mit neuen Ansätzen und Konzepten („Bämberjer-Brücken-Brotzeit“ als  bodenständige Variante zum „Dinner in Weiß“)

Altenbamberg lebt“ erhebt nicht den Anspruch, das Rad neu zu erfinden.
Es soll vielmehr allen Mut machen, sich der genannten Abwärtsspirale entgegen zu stellen.  Vielfältig, mit eigenen Ideen, Initiativen, in bestehenden oder neuen Strukturen und Vereinen. Und es sieht gut aus…
Ein Anfang ist gemacht – Jede/r kann mitmachen, – es ist noch Luft nach oben…

 

Kontaktadresse „Altenbamberg lebt“:

Telefon 06708-3806 ; E-Mail:  Altenbamberg.lebt@kabelmail.de

Auf Aktivitäten in Altenbamberg verweist die Homepage: 

www.altenbamberg.com 

X