Bericht über die Sitzung des Gemeinderates der Ortsgemeinde Altenbamberg
am 15. Oktober 2015 im Bürgerhaus „Alsenztal“
TOP 1: Einwohnerfragestunde
Es gab weder mündliche noch schriftliche Anfragen.
TOP 2: Weitere Nutzung des Sportplatzes
Der TuS 04 hat den Pachtvertrag des Sportplatzgeländes zum 31.12.2015 gekündigt.
In der Ratssitzung war eine Gruppe junger Leute, welche die Sport „Soft Air“ ausübt. Sie hat an der weiteren Nutzung des Sportgeländes großes Interesse gezeigt. Der Platz würde ein- bis zweimal wöchentlich genutzt.
In kurzen Worten wurde die Sportart „Soft Air“ erklärt und Fragen beantwortet.
Der Rat erklärte, dass eine Verpachtung nur an einen eingetragenen Verein (e.V) in Frage kommt.
Herr Burck meldete sich zu Wort und gab bekannt, dass die Jägerschaft ebenfalls Interesse an dem Sportgelände hat.
Der Vorsitzende gibt zu Bedenken, dass ihm gegenüber weder schriftliches noch mündliches Interesse von dem Jagdpächter signalisiert wurde.
Herr Burck wird den Jagdpächter dahingehend informieren, es wird ein entsprechender Antrag eingereicht werden.
Im Anschluss möchte Frau Scheiber-Mecky doch noch eine Frage stellen.
Der Vorsitzende lässt die Frage noch zu.
Frau Scheiber-Mecky fragt an, ob die Ortsgemeinde nicht zwei Hundetoiletten ausstellen will, da in die Gemarkung mit Hundekot verunreinigt wäre.
Der Vorsitzende gibt zu Bedenken, dass die Stadt alle ihre Hundetoiletten wieder abbaut, da sie nicht oder rechtswidrig genutzt würden.
TOP 3: Mitteilungen
Der Vorsitzende gibt bekannt, dass die Stadtwerke den Konzessionsvertrag geringfügig nachgebessert haben.
Der Landtagskandidat Michael Simon hätte gerne einen Ortstermin in der Gemeinde.
Die Anfrage wurde an Herrn Edmund Ackermann weitergegeben, darum wird sich der SPD Ortsverband kümmern.
Eine Grußkarte von Barbara Wollschied aus Südtirol wurde vorgelesen.
Der Bürgermeister steht mit zwei Gartengrundstückseigentümern am Feuerwehrgerätehaus in Verbindung. Die Grundstücke können für Veranstaltungen mitgenutzt werden, sollen im Gegenzug von der Ortsgemeinde gepflegt werden.
TOP 4: Anfragen
Herr Stefan Saam fragt, ob man am Ortseingang von BME kommend, hinter der Schikane auf etwa 20 m kein Halteverbot einrichten kann.
Der Vorsitzende wird das mit der Verkehrsbehörde klären.

X